Phishing-Mail PSD2

Betrüger fordern auf, Einstellungen im Kundencenter zu überprüfen

Wir warnen vor E-Mails, in denen Betrüger sich als Bank oder Drittanbieter ausgeben und Kunden dazu auffordern, Einstellungen im Kundencenter zu überprüfen. Als Vorwand dafür ist die überarbeitete EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) angegeben. Um ihrer Aufforderung Nachdruck zu verleihen, drohen die Versender der Phishing-Mails mit einer Sperrung des Online-Kundencenters. Auf diese Weise versuchen sie, an personenbezogene Informationen sowie Zugangsdaten zu gelangen.

Beispiel einer solchen Phishing-Mail

Lieber Kunde,

aufgrund der am 14.September-2019 eingetretenen PSD2-Regelung wollten wir sie daran erinnern die Funktionstüchtigkeit der neuen Einstellung in Bezug auf ihr Kundencenter zu überprüfen.

Gehen Sie dafür einfach auf »Zur Prüfung« und folgen anschließend den Anweisungen die ihnen im Kundencenterfenster angezeigt werden.
Wir empfehlen ihnen die Überprüfung schnellstmöglich durchzuführen, um weitere Schwierigkeiten,und um eine enventuelle Prüfungs-Sperrung ihres Online-Kundencenters zu verhindern.
Dies dauert nur wenige Minuten und dient Ihrer eigenen Sicherheit.

Um die Funktion zu testen gehen sie auf >>Zur Prüfung<<

Und folgen dann den weiteren Anweisungen.

>>Zur Prüfung<<   >

VR-Banken © Alle Rechte vorbehalten

PSD2: Einheitliche Standards für die Sicherheit elektronischer Zahlungen

Am 14. September 2019 ist die zweite Stufe der Umsetzung der Zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) wirksam geworden. Damit haben unter anderem Drittanbieter die Möglichkeit erhalten, Ihnen neue Services anzubieten. Eine Ergänzung bzw. ein Abgleich von Daten im Zusammenhang mit der PSD2 ist keinesfalls notwendig.

Klicken Sie nicht auf angezeigte Links und geben Sie Ihre Daten nicht preis

Empfänger solcher E-Mails sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf angezeigte Links klicken, Dateianhänge öffnen oder Daten eingeben. Falls Sie den Anweisungen der Betrüger bereits gefolgt sind bzw. Daten eingegeben haben, empfehlen wir Ihnen, den nachfolgenden Link "Karte und Online-Banking sperren" zu nutzen. Bitte nehmen Sie außerdem Kontakt mit Ihrer Volksbank Dammer Berge eG auf.


Phishing-Masche ist nicht neu

Die oben beschriebene Phishing-Masche ist nicht neu: Bereits im August 2019 haben wir vor Phishing-Mails gewarnt, in denen die Versender mit Verweis auf die PSD2 zur Datenergänzung bzw. zum Datenabgleich auffordern.

Bisherige Phishing-Mails unter dem Vorwand der PSD2

August 2019

Betrügerische Aufforderung, Daten in Ihrem System zu ergänzen bzw. abzugleichen

Wir warnen vor E-Mails, mit denen Betrüger als vermeintliche Drittanbieter Kunden dazu auffordern, Daten in ihrem System zu ergänzen bzw. abzugleichen. Als Vorwand geben die Versender die "EU-PSD2-Richtlinie" an. Um der Aufforderung Nachdruck zu verleihen, wird auf eine problemlose Systemumstellung sowie die Vermeidung von Briefverkehr hingewiesen. Auf diese Weise versuchen die Betrüger, an personenbezogene Informationen sowie Zugangsdaten zu kommen.

Beispiel einer solchen Phishing-Mail

Sehr geehrte Mitglieder,

wie sie sicherlich schon mitbekommen haben tritt im September dieses Jahres die neue "EU-PSD2-Richtlinie" in Kraft.

Damit wir diese auch nahtlos in unseren Systemeinstellungen übernehmen können sind wir einmal ihre Mithilfe.

Wir bitte sie ihre Kundeninformationen ein mal in unseren Systems-und-Informationseinstellungen in ihrem Kundencenterfenster zu ergänzen und Abzugleichen.

Auf diese weise sorgen sie für einen Problemlosen übergang ohne unterbrechung,und sorgen gleichzeitig dafür das durch weiteren vermiedenen Briefverkehr unsere Umwelt geschont wird.

Vielen dank für ihre Aufmerksamkeit

Ihre Genossenschaft

PSD2: Einheitliche Standards für die Sicherheit elektronischer Zahlungen

Am 14. September 2019 wird die sogenannte "zweite Stufe" der Umsetzung der "Zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2)" wirksam. Unter anderem wird Drittanbietern die Möglichkeit gegeben, Ihnen neue Services anzubieten. Eine Ergänzung bzw. ein Abgleich von Daten ist in diesem Zusammenhang keinesfalls notwendig.

Klicken Sie nicht auf die angezeigten Links und geben Sie Ihre Daten nicht preis

Empfänger solcher E-Mails sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls auf angezeigte Links klicken, Dateianhänge öffnen oder Daten eingeben. Falls Sie den Anweisungen der Betrüger bereits gefolgt sind bzw. Daten eingegeben haben, empfehlen wir Ihnen, den nachfolgenden Link "Karte und Online-Banking sperren" zu nutzen. Bitte nehmen Sie außerdem Kontakt mit Ihrer Volksbank Dammer Berge eG auf.